"Krieg der Zeichen? Zur Interaktion von Religion, Politik und Kultur"

Band 1


Ist Religion in individuellen oder gesellschaftlichen Prozessen substituierbar oder ist sie eine symbolische Form sui generis? Ist Interaktion von Angehörigen verschiedener Religionen durch pädagogische oder durch ökonomische Veränderungen steuerbar? Ist das Spezifische der Religion durch anderes zu ersetzen oder nicht? Wie lässt sich die Interaktion von Religionen und Gesellschaft beobachten? – Fragen wie diese bilden den Hintergrund des vorliegenden Sammelbandes. Seine Beiträge entstammen zwei miteinander verbundenen Kontexten, zum einen einer Ringvorlesung an der Universität Bonn im Sommersemester 2005 unter dem Titel „Krieg der Zeichen? – Zur Brisanz religiöser Interaktion“, und zum anderen einem am Ende desselben Semesters veranstalteten, internationalen Symposium unter dem Titel „Interaktion von Judentum, Christentum und Islam: Miteinander, gegeneinander, zueinander?“. Beide Unternehmungen dienten und dienen dabei dem Ziel, die Verquickung von Religion, Politik und Kultur in der modernen Gesellschaft auszuleuchten und erste Antworten auf die neuerdings wieder relevant gewordenen Fragen zu geben.

Im Buchhandel erhältlich
Meyer-Blanck, Michael - Hasselhoff, Görge K. (Hrsg.)
Krieg der Zeichen? Zur Interaktion von Religion, Politik und Kultur.
Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft Bd.1
Würzburg: Ergon-Verlag 2006. 274 S. - 170 x 240 mm. Festeinband.
ISBN: 978-3-89913-490-2. EUR 42,00


Inhalt

0. Einleitung

Michael Meyer-Blanck / Görge K. Hasselhoff
Einführung. Zur Interaktion von Religion, Politik und Kultur

I. Religionen in Interaktion
Justin Stagl
Wie Religionen interagieren und was sich daran wissenschaftlich
beobachten lässt
Dietrich Korsch
Ein Gott: Der christliche Glaube in der Begegnung mit den Muslimen
Muhammad S. Kalisch
Ein Gott? - Der islamische Glaube in der Begegnung mit anderen Religionen
Felix Körner
Historisch-kritische Koranexegese? - Hermeneutische Neuansätze in der Türkei
Manfred Hutter
Deutsche Muslime: Interakteure zwischen "zwei Welten"

II. Religion und Politik in Interaktion 

Udo Di Fabio
Der Gott der Verfassung und die Götter der Bürger
Wolfram Kinzig
Die Götter der Politiker: Zur religiösen Grundierung politischen Handelns
Michael Meyer-Blanck
Kreuz und Kopftuch: Christen und Muslime in Schule und Öffentlichkeit

III. Konfligierende Interaktion 

Richard Schröder
Christentum und Gewalt
Tilman Mayer
Zeichen des Krieges - Krieg der Zeichen: Die islamistische Provokation 
Mathias Schmoeckel
Carl Schmitts Begriff des Partisanen: Fragen zur Rechtsgeschichte des Partisanen und Terroristen
Moshe Zimmermann
Religion, Medien und Terror

IV. Religiöse Interaktion in Kultur und Bildung 

Albert Gerhards
Sakralbauten im säkularen Umfeld: Auf der Suche nach einer Kriteriologie für den Umgang mit "überflüssigen" Kirchenräumen
Volker Ladenthin
Wie und was lernt man bei religiöser Interaktion?
Bildungstheoretische Überlegungen für multikonfessionelle Gesellschaften

Artikelaktionen