Erik Peterson und die Universität Bonn

Cover Band 11 ZERG

 

Dem zunächst evangelischen Theologen Erik Peterson (1890-1960), der im Jahre 1930 in Rom zum Katholizismus konvertierte, ist in letzter Zeit größeres theologisches Forschungsinteresse zuteil geworden. Peterson fordert zum ökumenischen Nachdenken heraus, weil er sich mit vergessenen Problemkonstellationen beschäftigte. Das betrifft etwa die Relation von politischen und liturgisch-ästhetischen Fragen, die in der Theologie nach Peterson eher als Nebeneinander oder Nacheinander, aber nicht als spannungsvolle Einheit verhandelt wurde.
In der Forschung wurde die Bonner Zeit Petersons - die einzige Periode, in der er einen regulären Lehrstuhl versah - bisher nicht im Zusammenhang betrachtet. Diese Forschungslücke schließen die Beiträge dieses Bandes. Sie gehen auf eine Tagung des Ökumenischen Instituts der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn im Februar 2013 zurück. Das Buch beleuchtet Petersons Entwicklung in den Jahren 1924-1930 und damit die soziokulturellen Bedingungen seiner Theologie. Es liefert zugleich einen Beitrag zur Geschichte der Bonner Universität in der Weimarer Republik.

 

Im Buchhandel erhältlich

Meyer-Blanck, Michael (Hrsg.): Erik Peterson und die Universität Bonn. Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft Bd. 11. Würzburg: Ergon-Verlag 2014.345 S. - 170 x 240mm. Festeinband. ISBN: 978-3-95650-044-2. EUR 42,00.

 

Inhalt

Michael Meyer-Blanck - Bonn und die Petersonforschung

Barbara Nichtweiß - Auf Widerruf gestundete Zeit: Erik Peterson in Bonn

Siegfried Heimle -  Theologie, Politik und Theologiepolitik und der Weimarer Republik

Thomas Becker - Geistesgrößen und Gefahren. Theologie, Philosophie und Rechtswissenschaft an der Universität Bonn in den zwanziger Jahren

Günter Röhser - Der Neutestamentler Peterson und seine Spuren im Werk von Ernst Käsemann

Wolfram Kinzig - Peterson als Patristiker in der Bonner Zeit

Martin Wallraff - Monotheismus-Studien. Peterson und die religionsgeschichtliche Schule

Thomas Ervens - Theologie als Wissenschaft im Zeichen des "eschatologischen Vorbehalts". Anmerkungen zum theologischen Selbstverständnis Erik Petersons

Reinhard Mehring - Nemo contra theologum nisi theologus ipse. Carl Schmitts Antwort auf Erik Peterson

Mathias Schmoeckel - Carl Schmitt in Bonn

Giancarlo Caronello - Erik Peterson, Max Scheeler und die eschatologische Sehnsucht in der philosophischen Anthropologie (1927-1929)

Albert Gerhards - Peterson, Maria Laach und die Entwicklung der Liturgiewissenschaft

 

Artikelaktionen