"Interkulturelle Verstrickungen - Kulturen und Religionen im Dialog"

Band 2

Religionen und Kulturen befinden sich heutzutage im Dialog, sei er nun explizit oder implizit. Ihre vielfachen Beziehungen wirken in den post-, spätmodernen oder auch nachteleologischen Gesellschaften wie Verstrickungen oder Geflechte. Sie lassen sich besonders gut dort identifizieren, wo es um die „Bedeutung von Religionen heute“ geht (I.) – z.B. im Geflecht der Zivilgesellschaft, aber auch in der Frage nach dem, was eine Weltreligion ist oder auch nicht ist –, dort, wo „Religionen in Interaktion“ treten (II.), etwa im Austausch zwischen Christentum und Judentum, dort, wo „Religion und Bildung“ (III.) interferieren, dort, wo „Religion und Wissenschaft“ aufeinandertreffen (IV.), bei Klassikern der Soziologie bis hinein in die „Philosophie der Postmoderne“, und dort, wo „Religionen und Kulturen“ sich begegnen (V.). Wozu führt der Austausch, wie sind Begegnungen zu gestalten und welche Regeln gelten für die Verstrickungen?

Im Buchhandel erhältlich
Ladenthin, Volker - Hasselhoff, Görge K. - Hucklenbroich-Ley, Susanne (Hrsg.)
Interkulturelle Verstrickungen - Kulturen und Religionen im Dialog.
Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft Bd.2-
Würzburg: Ergon-Verlag 2006. 221 S. - 170 x 240 mm. Festeinband.
ISBN: 978-3-89913-518-3. EUR 35.00

Inhalt
Vorwort der Herausgeber

0. Einleitung

Volker Ladenthin
Die Relationen der Varietäten - Kultur, Bildung und Religion in der nachteleologischen Gesellschaft

I. Bedeutung von Religionen heute

Wolfram Kinzig
Christentum und Zivilgesellschaft - (k)ein europäischer Tagtraum
Manfred Hutter
Was sind "Weltreligionen"?
Albert Gerhards
Dem Licht entgegen -- gerichtetes Gebet in Judentum, Christentum und Islam

II. Religionen in Interaktion 

Wolfram Kinzig
Nähe und Distanz: Auf dem Weg zu einer neuen Beschreibung der
jüdisch-christlichen Beziehungen
Albert Gerhards
Absolutheitsanspruch der Christen? -Liturgiewissenschaftliche Anmerkungen zur gegenwärtigen Verhältnisbestimmung von Judentum und Christentum

III. Religion und Bildung

Michael Meyer-Blanck
Religionsunterricht in der pluralistischen Gesellschaft - Eine praktisch-theologische Standortbestimmung
Michael Meyer-Blanck
Tradition - Integration - Qualifikation: Die bildende Aufgabe des Religionsunterrichts an Europas Schulen
Volker Ladenthin
Terrorismus und Bildung - Über Ursachen des Neuen Terrorismus und die Aufgabe von Elternhaus, Schule und Hochschule
Michael Meyer-Blanck
Aufgeklärte Gewissheit - christliche, islamische, staatsbürgerliche Identität als schulische Bildungsaufgabe

 IV. Religion und Wissenschaft
Werner Gephart
Religion, Kultur und Gesellschaft: Grenzgänge zwischen Soziologie und Theologie bei Comte, Weber, Troeltsch und Luhmann
Tilman Mayer
Kulturwissenschaftliche Herausforderung der Politikwissenschaft:
Ein Werkstattbericht
Michael Meyer-Blanck
Postmoderne und Praktische Theologie

V. Religionen und Kulturen

Manfred Hutter
Tamilische Hindus in Interaktion mit "fremder" Kultur:
Vergleichende Beobachtungen zu Singapur und Nordrhein-Westfalen
Volker Ladenthin
Was ist und warum schätzt eine Gesellschaft Pluralismus?
Volker Ladenthin
Kultur und nationale Identität - eine Verhältnisbestimmung

 VI. Anhänge
Namenregister
Erstveröffentlichungsnachweise

Artikelaktionen