"Religion und Rationalität"

Band 4


Am 12. September 2006 sprach der ehemalige Professor Joseph Ratzinger, Papst Benedikt XVI., im Auditorium Maximum der Universität Regensburg über das Thema „Glaube, Vernunft und Universität. Erinnerungen und Reflexionen“. Die Berichterstattung von diesem Ereignis wurde geprägt von der Diskussion um das unglückliche Zitat Benedikts aus einem Streitgespräch des byzantinischen Kaisers Manuel II. Palaiologos. Erst mit Verzögerung bewegte sich die öffentliche Diskussion weg von der vermeintlichen (oder doch bewusst provokativ vorgetragenen?) Islam- und Mohammedkritik hin zu einem Thema, das die Publikationen Ratzingers durchzog, nämlich die Frage nach der Verhältnisbestimmung von „Glaube und Vernunft“ bzw. in der begrifflich erweiterten Form „Religion und Rationalität“.
Diese Verhältnisbestimmung aus der Sicht verschiedener mit Religionsforschung befasster Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neu zu bewerten, war das Ziel einer Bonner Ringvorlesung im Sommersemester 2007. Die Beiträge sowie einige weitere Abhandlungen zum Thema „Religion und Rationalität“ werden in diesem Band vorgelegt.

Im Buchhandel erhältlich

Hasselhoff, Görge K. - Meyer-Blank, Michael (Hrsg.): Religion und Rationalität.
Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft Bd.4.
Würzburg: Ergon-Verlag 2008. 371 S. - 170 x 240 mm. Festeinband.
ISBN: 978-3-89913-639-5. EUR 48,00
 
Inhaltsübersicht
Vorwort der Herausgeber

I. Glaube und Vernunft bei Josef Ratzinger / Papst Benedikt XVI.
Michael Schulz
Kreatürliche Vernunft - Zum Vernunftverständnis von Papst Benedikt XVI.
Michael Meyer-Blanck
Die Vernunft des Glaubens und der Glaube der Vernunft - 
Eine protestantische Lektüre der "Regensburger Vorlesung"
von Papst Benedikt  XVI.
Wessam A. Farag
Papst Benedikt XVI. und das byzantinische Zitat - Versuch eines Brückenschlags
Konrad Klaus
Früher Buddhismus und Rationalität - Anmerkungen zur Regensburger Papstrede aus indologischer Sicht
Andreas Pangritz
"Fides et Ratio" - Ein neues Bündnis von Glaube und Vernunft? 
Kritische Rückfragen aus evangelischer Perspektive
Günter Röhser
Jesus im Kanon - Das Jesus-Buch des Papstes aus exegetischer Sicht

II. Rationalität und Religion in der Geschichte  
Albert Gerhards
Logike latreia - oblatio rationabilis (Römer 12,1) - Wie vernünftig ist der Gottesname der biblischen Religionen?
Ulrich Volp
"Sie wollen den Strahl der Erkenntnis vor den Weisen verbergen" - Antike Kritik an der Irrationalität des Christentums
Harald Suermann
Die Bedeutung der Ration im christlich-islamischen Dialog zu Beginn der Abbasiden- Zeit (750-900)
Mathias Schmoeckel
Erkenntnis durch ratio und conscientia - Die Begründung der modernen Wissenschaftlichkeit des Rechts durch Melanchthons Naturrechtslehre
Frank Surall
Offenbarung als Orientierung der Vernunft - Gotthold Ephraim Lessings Position im "Fragmentenstreit" vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Pluralismusdebatte
 
III. Religion in Reflexion und Applikation
Reiner Anselm
Fides quaerens intellectum - Die Bedeutung theologischer Reflexion für den christlichen Glauben und das christliche Leben
Volker Ladenthin
Bildung und Religion - Ein Beitrag zur Frage nach dem Verhältnis von Glaube und Vernunft
Görge K. Hasselhoff
Philosophie und Rabbinat - Manuel Joel
Dieter Adelmann
Denken zwischen Philosophie und Religion - Zu Hermann Cohen
Hoda Nehmé
Der Beitrag des arabischen Denkens zur Stärkung des Rationalismus im interreligiösen Dialog
Konrad Stock
Religion und Indetität
 
IV. Anhang
Namenregister (Auswahl)
Artikelaktionen