One Two

 fb.jpg

Aktuell

Ulrike Eva Klopp berichtet in der Frühjahrsausgabe (1/2018) der forsch über das erfolgreiche Theaterprojekt des ZERG in Kooperation mit dem Theater Bonn im Rahmen der Theologischen Festwoche im Januar 2018. Den Artikel finden Sie hier. Die gesamte lohnende Ausgabe der forsch hier.

 

In einer Pressemitteilung des Bonner Theaters wird über das Kooperationsprojekt ALS NIETZSCHE NOCH VOR DEM REGAL STAND berichtet und herzlich zu der Abschlusspräsentation am 26.01.18 dazu eingeladen. Die Pressemitteilung finden Sie hier.

 

In einer Pressemitteilung vom 08.01.18 berichtet Johannes Seiler über die Festwoche Glauben-Denken-Leben der Theologischen Fakultäten und des Alt-Katholischen Seminars anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Universität Bonn. Die Veranstaltungen finden unter dem Dach des ZERG statt.
Die Pressemitteilung können Sie hier einsehen.

 

In der Theaterzeitung 14 ( Dezember / Januar 17/18) berichten Elisa Hempel und Male Günter von dem erfolgreichen Kooperationsseminar mit dem ZERG. Studierende erarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Theater Bonn ein Theaterstück anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Universität.
Den Artikel können Sie hier einsehen.

 

Hören Sie hier in den Radiobeitrag des Deutschlandfunks von Dirk Eckert mit Prof. Dr. Wolfram Kinzig rein. Es geht um das spannende Kyrill-Projekt. Die Streitschrift des einstigen Patriarchen von Alexandrien "Gegen Julian" soll noch in diesem Jahr auch auf deutsch herausgegeben werden und liefert faszinierende Einblicke in die damalige Welt: http://bit.ly/2qfowjw


Es gibt eine weitere Neuerscheinung in der Reihe 'Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft'. Der 14. Band beinhaltet 'Überlegungen zum Missionsbegriff anhand von Beispielen aus Christentum, Islam und Buddhismus.'

Für weitere Informationen können Sie gerne hier auf die entsprechende Seite beim Verlag zugreifen.


Johannes Seiler berichtet in einer Pressemitteilung am 06.10.2016 über die kommende Ringvorlesung des ZERG zum Thema 'Mobilitätsdynamiken in vormodernen Gesellschaften: Migration, Flucht, Sklaverei' im WS 2016/2017. Die Pressemitteilung können Sie hier einsehen.


Am 14.09.2016 erschien im General-Anzeiger ein Artikel von Hannah Winter über das Thema 'Religion und Sexualität' in Bezug auf den neuesten Band der 'Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft'. Zum Artikel gelangen Sie hier.


Johannes Seiler berichtet in einer Pressemitteilung vom 06.09.2016 der Universität Bonn über den kürzlich erschienenen Band der 'Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft' zum Thema 'Religion und Sexualität' unter folgendem Link.


Es gibt eine Neuerscheinung in unserer Reihe 'Studien des Bonner Zentrums für Religion und Gesellschaft'.

Informationen zum 13. Band mit dem Titel 'Religion und Sexualität' finden Sie hier. 


Hier nochmals ein Beitrag zu unserem zehnjährigen Jubiläum von evangelisch.de.


Am 12.11.2015 feiert das ZERG sein zehnjähriges Bestehen.

Ein Artikel des Dezernats für Hochschulkommunikation der Universität Bonn informiert über die Aufgaben des ZERG.
Den Artikel können Sie hier einsehen.


 Die Bedeutung des Glaubens im Theater 

Hier eine Pressemitteilung der Universität Bonn vom 26.10.2015 zur ersten Veranstaltung unserer Seminarreihe
"Was ist jetzt mit Gott? Zum Verhältnis von Kunst und Religion".


 ZERG-Mitglied Prof. Dr. Günter Eßer wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Hier ein Artikel des General-Anzeigers aus gegebenem Anlass vom 05.10.2015.

Master's Programme in Ecumenical Studies (MESt)

Click here for information on the Master's Programme in Ecumenical Studies.

Interreligiöse Studien: Master of Arts

Für weitere Informationen bitte hier klicken ...

Spenden

Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre freundliche Spende! [mehr]

 
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Gastvorträge 2018 Globale Umweltveränderungen ‒ Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung und die Bedeutung von Kultur und Religion

Globale Umweltveränderungen ‒ Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung und die Bedeutung von Kultur und Religion

Zwei Impulsvorträge mit Podiumsdiskussion

Die globalen Herausforderungen im Zeitalter des Anthropozäns sind enorm. Der Mensch hat eine Dynamik ausgelöst, die er selbst nur begrenzt regulieren kann. Am sichtbarsten wird dies an den Klima- und Umweltveränderungen mit erheblichen ökologischen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen. Für die Suche nach Bewältigungsmöglichkeiten und die Ausgestaltung von Transformationsprozessen ist der Mensch auf Orientierung angewiesen. Hierbei bei spielen Religionen und Kulturen mit je eigenen Narrationen von gelingendem, gerechtem und sinnvollem Leben eine wichtige Rolle.

Im Rahmen des Quartals zum Thema „Nachhaltigkeit“ des 200-jährigen Universitätsjubiläums möchten wir Sie somit auf die nächste Veranstaltung des ZERG in Verbindung mit dem Lehrstuhl für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät aufmerksam machen und ganz herzlich dazu einladen:

„Globale Umweltveränderungen ‒ Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung und die Bedeutung von Kultur und Religion“.
Zwei Impulsvorträge mit Podiumsdiskussion
.

Diese Veranstaltung findet am Montag, den 02.07.2018, 19:00-20:30 Uhr in Hörsaal I (Universitätshauptgebäude) statt.

Gemeinsam werden wir genannten Fragestellungen nachspüren und darüber diskutieren.

 

Impulsvorträge:

 
 
Prof. Dr. Markus Vogt

Professor für Christliche Sozialethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU München.
Zuvor war Vogt u.a. Mitarbeiter im Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung. Seit 1995 ist er Berater der Arbeitsgruppe für ökologische Fragen der Kommission VI der DBK (Deutsche Bischofskonferenz). Von 1998 bis 2007 war Vogt Professor für Christliche Sozialethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern und Leiter der dort von ihm begründeten Clearingstelle „Kirche und Umwelt“.

 

 
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Ko-Vorsitzender des International Panel for Sustainable Resource Management und Ko-Präsident, Club of Rome.
Zuvor war Weizsäcker u.a. Biologieprofessor (Essen), Universitätspräsident (Kassel), Direktor bei der UNO in New York, Leiter des Instituts für Europäische Umweltpolitik, Gründungspräsident des Wuppertal-Instituts, MdB (SPD, Wahlkreis Stuttgart 1, Vorsitzender des Bundestags-Umweltausschusses) und Dekan der Kalifornischen Umwelthochschule in Santa Barbara.

 

Moderation:

 
 

Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister, Professor für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn

 


Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.